9.10.2010 - 10.10.2010
Spitzensport in Ströhen - Olympiasieger und Weltmeister gehen beim großen Vielseitigkeitsturnier in Ströhen an den Start

Reiter und Pferde nicht nur aus ganz Deutschland sondern aus 10 Nationen, unter anderem aus den Niederlanden, Belgien, Österreich, Bulgarien, Spanien, Dänemark, Schweden, Finnland und Kasachstan pilgern nach Ströhen um dort bei den Wettkämpfen um die Niedersächsische Landesstandarte, den Ponywimpel und im internationalen CCI Wettbewerb teilzunehmen.

 

Das Vielseitigkeitsturnier in Ströhen wird nicht nur im Ausland immer beliebter. Auch aus Deutschland nehmen in diesem Jahr sehr bekannte deutsche Reiter, wie unter anderem Andreas Dibowski, der 2008 Olympiasieger mit der Mannschaft wurde und im Juni Platz 1 der Weltrangliste einnahm gleich mit drei Pferden teil. Bettina Hoy, die 2006 für Deutschland Gold mit der Mannschaft holte und viele internationale Siege nachweisen kann, wird ebenfalls am Turnierwochenende erwartet. Somit können wir uns auf ein spannendes und hochkarätiges Turnierwochenende in Ströhen freuen.

 

Freiwillige Helfer vom Ströher Reitverein, dem Pr. Ströher Reitverein, der Feuerwehr und dem DRK werden an diesem Wochenende im Einsatz sein um dafür zu sorgen, dass das Turnierwochenende reibungslos verläuft.

 

Bereits seit Wochen baut, streicht und dekoriert der Ströher Reitverein mit Unterstützung des Tierparks die Geländestrecke. Diese führt die Reiter am 09.10.10 z. B. durch „das Land der Riesen" zum Teich, bei dem vor einer Kulisse „in Venedig" hoffentlich nur die Pferde nasse Füße bekommen.

 

Große Stallzelte für die rund 100 Pferde werden in den nächsten Tagen auf dem Tierparkgelände augestellt.

 

Die Großpferde eröffnen am Samstagmorgen mit der Dressurprüfung das Turnier bevor sie um ca.12:00 Uhr auf dem Parkplatz des Tierparks Ströhen in das Gelände starten. Es gibt für die Großpferde zwei Geländestrecken. Eine 2.800 Meter lange für den Mannschaftswettbewerb in dem Teilnehmer von der Nordsee bis zum Harz 24 feste Hindernisse überwinden müssen. Auf die Einzelreiter im internationalen CCI Wettbewerb wartet eine 4.000 Meter lange Strecke mit 30 festen Hindernissen.

 

Am Sonntagmorgen wird eine Verfassungsprüfung für die Großpferde durchgeführt. Nachmittags müssen die Teilnehmer noch einen Parcours auf dem Springplatz bewältigen, bevor es am späten Nachmittag zur großen Siegerehrung geht.

 

Die Ponys starten Samstagmorgen mit dem Vormustern und sind danach in der Dressur zu sehen. Am Sonntagmorgen steht der Geländeritt auf dem Programm. Für den Niedersächsischen Ponywimpel ist eine gute Stilnote der Ponyreiter in der 1.200 Meter langen Strecke mit 12 festen Hindernissen sehr wichtig. Bevor es dann am Nachmittag zur Siegerehrung geht, müssen auch die Pony noch einen Parcours auf dem Springplatz bewältigen.

 

Besucher sind natürlich an beiden Tagen herzlich eingeladen. Am Samstagabend wird im Tierparkrestaurant ein gemütliches Beisammensein mit einem großen Buffet angeboten.

  
Ismer Vollblut-Arabergestüt · Naturtierpark Ströhen · Tierparkstraße 43 · D-49419 Ströhen · Tel: (0) 57 74 / 5 05
Öffnungszeiten Tierpark und Gestüt: ganzjährig ohne Ruhetag
Startseite | Gestüt Ismer | Tierpark Ströhen | Restaurant | News & Events | Kontakt | Impressum |