4.11.2009
Ungewöhnlicher Nachwuchs im Herbst

Der Tierpark Ströhen freut sich über, zu dieser Jahreszeit ungewöhnlichen, Nachwuchs bei den schwarzen Schwänen. Der so genannte Trauerschwan gehört zu der Familie der Entenvögel. Er ist der einzig völlig schwarze Schwan und hat außerdem den längsten Hals aller Schwäne.

 

Der Trauerschwan kommt ursprünglich aus Australien und passt seine Brutzeit je nach Lebensraum der Jahreszeit an. Dennoch ist Nachwuchs um diese Jahreszeit bei den Trauerschwänen ungewöhnlich. Das Schwanenpärchen im Tierpark Ströhen hatte den letzten Nachwuchs im vergangenen Frühjahr.

 

Wie andere Schwäne ist diese Art streng monogam. Beide Elternvögel sind am Nestbau beteiligt und sorgen für die Jungen. Das Nest wird vom Trauerschwan für gewöhnlich jedes Jahr wieder benutzt und nur so weit ausgebessert, wie es notwendig ist.

 

Das Weibchen hat die Eier, die beim Trauerschwan eine blassgüne Farbe haben, ca. 6 Wochen lang bebrütet, wobei sich die Eltern beim Brüten abwechseln. Die Männchen sind allerdings die schlechteren Brüter. Sie vergessen gerne das regelmäßige Drehen und Wenden der Eier oder legen sich aus Versehen neben die Eier.

 

Vor wenigen Tagen sind die Kücken geschlüpft und kommen mit Ihrem plüschigen Gefieder mit der kalten und nassen Jahreszeit wunderbar zurecht. Flügge werden die 3 kleinen Schwäne mit etwa 5 Monaten.

  
Ismer Vollblut-Arabergestüt · Naturtierpark Ströhen · Tierparkstraße 43 · D-49419 Ströhen · Tel: (0) 57 74 / 5 05
Öffnungszeiten Tierpark und Gestüt: ganzjährig ohne Ruhetag
Startseite | Gestüt Ismer | Tierpark Ströhen | Restaurant | News & Events | Kontakt | Impressum |