Nachwuchs bei den Raubtieren im Tierpark Ströhen

„Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte man denken, die Katzen haben mit der Geburt auf die Wiederöffnung des Tierparks gewartet“ so ein schmunzelnder Tierpfleger Jürgen Grimberg, der sich über den gesunden Nachwuchs bei den Pumas und bei den Servalen freut.

Nach einer Tragzeit von ca. 3 Monaten hat die Pumakatze im Tierpark Ströhen am vergangenen Mittwoch ein gesundes Jungtier zur Welt gebracht. Der kleine Kater wiegt ca. 350g. Für die nächsten 6-7 Wochen wird er von der Mutter gesäugt, bevor er anfängt, feste Nahrung Nahrung zu sich zu nehmen. 

Zurzeit ist der Nachwuchs noch in der Wurfhöhle und für Besucher nicht zu sehen, aber es wird nicht mehr lange dauern, bis er, immer unter der Aufsicht der Mutter, seine Umgebung erkunden wird.

Schon ein paar Tage älter ist der Nachwuchs bei den Servalen, der am 27. April im Tierpark Ströhen geboren ist. Hier ist das Geschlecht noch nicht bekannt.

„Wir versuchen die Mütter und ihre Jungen soweit wie möglich in Ruhe zu lassen. Solange es keine Anzeichen dafür gibt, dass irgendwelche Probleme entstehen, die Jungtiere nicht richtig versorgt werden oder einen müden bzw. kranken Eindruck machen gibt es keinen Grund hier einzugreifen.“ weiß Tierpflegerein Frauke Niehus. „Und die beiden kleinen entwickeln sich gut, inzwischen fangen Sie an, die Augen zu öffnen und schon bald werden sie die Serval- bzw. Pumaanlage erkunden.
 

Gestüt ismer

Das Gestüt Ismer ist mit fast 200 Pferden das größte Arabergestüt in Deutschland. Der alte Gestütshof ist die Grundlage des Tierpark Ströhen und man kann jederzeit durch die Stallungen gehen.

zur Seite vom Gestüt

„Gemeinsam für Vielfalt“ am 13./14. Juni fällt aus

Artenschutzwochenende im Tierpark Ströhen verschoben

weitere Informationen

neue tierbabys

Nachwuchs bei den Raubtieren im Tierpark Ströhen

weitere Informationen